Sollen Zwillinge in die gleiche Kindergartengruppe kommen?

Als unsere Zwillinge mit dreieinhalb Jahren in den Kindergarten gekommen sind, war das für uns als Eltern ein großer Schritt im „Abnabelungsprozess“. Auch vorher waren wir schon wieder beide am Arbeiten, jedoch wurden die Kinder bislang bei einer lieben Tagesmutter betreut, die Gruppe war sehr klein, der Kontakt sehr eng und persönlich. Auch wenn wir einen Kindergarten mit nur wenigen Gruppen ausgewählt hatten, waren die Zwillinge mit einem Mal richtig „groß“ und sie mussten mit einem Mal lernen, selbstständiger zu sein als bislang.

Viel und lange haben wir uns Gedanken darüber gemacht, ob die Kinder gemeinsam in eine Kindergartengruppe kommen sollen oder nicht. Dies war eher fremd gesteuert, da einer der Kindergärten, die in Frage kamen, prinzipiell immer Zwillinge trennt. Ich war sehr verwundert, dass man prinzipiell immer etwas tut, ohne sich genau zu fragen, ob dies zum jeweiligen Kind oder den jeweiligen Kindern passt und letztlich haben wir diesen Kindergarten auch nicht ausgewählt. Wir hörten viele Argumente und die gut gemeinten Ratschläge, wie zum Beispiel, dass die Kinder besser ihre Individualität entwickeln und entdecken können etc…

Auch wenn wir uns dann entschlossen haben, die Kinder gemeinsam eine Kindergartengruppe besuchen zu lassen und dies bis zur Einschulung nie bereut haben, muss dies nicht für alle Zwillingspaare das Richtige sein.

Daher hier ein paar Anregungen, worüber man sich als Zwillingseltern diesbezüglich Gedanken machen könnte:

  • Sind die Zwillinge eineiig oder zweieiig – wie stark ist ihre Bindung?
  • Sind die Kinder gleichgeschlechtlich oder Junge und Mädchen?
  • Werden die Kinder oft verwechselt oder mit richtigem Namen angesprochen?
  • Ist eines der Kinder eher dominant oder werden beide Kinder gleich stark wahrgenommen?
  • Wie alt sind die Kinder?
  • Wie viel Zeit verbringen die Kinder im Kindergarten (kurze Trennungen können eventuell einfacher durchgehalten werden als längere Zeiten)
  • Gibt es ein offenes Konzept, wo die Kinder auch mal zwischen den Gruppen hin und her wechseln können oder sind die Kinder eher in ihren festen Gruppen?
  • Wie verstehen sich die Zwillinge im Allgemeinen? Gibt es häufiger Streit, könnte eine Trennung in Erwägung gezogen werden.

Ob Sie die Kinder letztlich gemeinsam in eine Kindergartengruppe tun oder sich dafür entscheiden, sie zu trennen, ein enger Kontakt zu den Erzieher/innen ist immer empfehlenswert. So haben Sie ein gutes Gefühl dafür, wie sich die Kinder im Kindergarten einleben und zurechtkommen, auch wenn sie selbst noch nicht alles so gut selber erzählen können. Verlassen Sie sich bitte auf Ihr Bauchgefühl und lassen Sie sich nicht zu einer Entscheidung drängen.

Was haben Sie für Erfahrungen im Kindergarten gemacht? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.