Vorzeitige Wehen

Fast in jeder Mehrlingsschwangerschaft haben Schwangere mit vorzeitigen Wehen zu tun. Jede neunte Schwangere ist von vorzeitigen Wehen betroffen. Wehen die vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche auftreten, die sich auf den Muttermund (Zervix) auswirken, werden als vorzeitige Wehen bezeichnet. Aufgrund der Wehen verkürzt sich der Muttermund (die Zervixlänge nimmt ab), das Gewebe lockert sich und der Muttermund öffnet sich. Vorzeitige Wehen sind anhaltende Gebärmutterkontraktionen, in der Regelmäßigkeit von 4 Kontraktionen innerhalb von 10 Minuten oder 8 Kontraktionen innerhalb von 60 Minuten.

Die Ursachen für vorzeitige Wehen sind vielfältig, unter anderem folgende:

  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Krankheit der Mutter (z.B. Fieber)
  • Infekte der Mutter (z.B. Harnwegsinfekt)
  • Überlastung (phsysisch oder psychisch)

Bitte kontaktieren Sie bei vorzeitigen Wehen immer Ihren Frauenarzt.

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.