Monochorial-monoamniote Zwillinge

Es gibt verschiedene Formen eineiiger Zwillinge. Bei der Befruchtung sind viele verschiedene Zellen beteiligt, die unterschiedliche Aufgaben haben. Manche bilden die Plazenta, manche die Embroys. Es wird eine innere und eine äußere Eihaut in der Gebärmutter gebildet, die nicht teilbar ist.

Bei eineiigen Zwillingen ist es entscheidend, ob sich die Eizelle teilt bevor oder nachdem die äußere Eihaut gebildet ist.

Wenn sich die Eizelle nach dem 9. Tag nach der Befruchtung teilt, spricht man von monochorial-monoamniote n Zwillingen. Diese eineiigen Zwillinge teilen sich sowohl Fruchblase als auch Plazenta. Wenn die Teilung erst nach dem 13. Tag nach der Befruchtung stattfindet, geschieht die Teilung häufig nicht mehr vollständig, sodass siamnesische Zwillinge entstehen.

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.