Geburt

Während der Schwangerschaft beschäftigt sich die Schwangere damit, auf welche Art sie gebären möchte oder aufgrund der Lage der Babys kann. Auch wenn Sie sich entschieden haben, ob Sie lieber auf natürlichen Weg entbinden möchten oder per Kaiserschnitt, sollten Sie immer in Ihrer Entscheidung flexibel bleiben. Manchmal kann aus medizinischen Gründen in letzter Minute eine Abweichung von diesem Wunsch sinnvoll sein.
Viele werdende Eltern entscheiden sich für eine Entbindung im Krankenhaus. Besonders bei Zwillingen und Mehrlingen sollte man auf eine angebundene Frühchenintensivstation achten, auf der die Neugeborenen bei Bedarf schnell versorgt werden können. Manche Frauen entscheiden sich für eine Entbindung im Geburtshaus, in dem man ambulant entbinden kann und wenn alles in Ordnung ist, ca. 2 Stunden nach der Geburt mit dem Baby nach Hause fahren kann. Auch eine Hausgeburt ist gemeinsam mit einer Hebamme möglich.
Wenn bei einer Schwangeren Wehen einsetzen, wird eine Spontangeburt (natürliche Geburt) angestrebt. Dabei kommt das Baby ohne Hilfsmittel, wie Saugglocke, zur Welt. Die Geburt ist sitzend, hockend, liegend oder im Wasser möglich.
Der Kaiserschnitt wird vor allem bei sich ankündigenden Frühgeburten oft bevorzugt. Dieser kann entweder geplant oder aus medizinischen Gründen notwendig sein. Die Schwangere bekommt meist eine lokale Betäubung (Periduralanästhesie = PDA) und kann ihr Neugeborenes gleich nach der Geburt sehen oder eine Vollnarkose.

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.