Eineiige Zwillinge

Wenn eine einzelne befruchtete Eizelle sich in einem frühen Stadium der Schwangerschaft so teilt, dass daraus zwei Zellkerne mit identischem Erbmaterial entstehen, dann entstehen eineiige Zwillingen. Wenn sich die Eizelle erst zu einem späteren Zeitpunkt teilen würde, was sehr selten ist, können siamesische Zwillinge entstehen. In den meisten Fällen teilt sich die Eizelle sehr früh, sodass zwei Embryonen entstehen, die getrennt voneinander zur Gebärmutter wandern und sich dort in einer jeweils eigenen Fruchthöhle mit einer eigenen Plazenta einnisten. Wenn Zwillinge eine gemeinsame Fruchthöhle und Plazenta besitzen, was seltener vorkommt, muss die Zwillingsschwangerschaft besonders überwacht werden. Hier besteht ein erhöhtes Risiko, dass eines der Embryonen nicht ausreichend versorgt wird.
Eineiige Zwillinge haben immer dieselben Erbanlagen, also immer dasselbe Geschlecht. Körperlich, optisch und charakteristisch sind sie sich extrem ähnlich und stimmen weitestgehend überein.

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.