Dizygote Zwillinge

Zweieiige Zwillinge heißen im Fachjargon dizygot. Zweieiige Zwillinge entstehen immer dann, wenn die Mutter in ihrem Zyklus 2 Eisprünge hat und beide Eizellen von einem Spermium befruchtet werden. Genetisch gesehen sind sich zweieiige Zwillinge so ähnlich wie normale Geschwisterkinder. Sie teilen sich etwa 50 Prozent des Erbguts.

Zweieiige Zwillinge können also durchaus an verschiedenen Tagen entstehen oder – in sehr seltenen Fällen – sogar unterschiedliche Väter haben. In der Wissenschaft nennt man Zwillinge mit unterschiedlichen Vätern Stiefzwillinge. Dafür müsste die Mutter innerhalb des fruchtbaren Zeitraums mit 2 Männern Geschlechtsverkehr haben.

Statistiken zeigen, dass dizygote Zwillinge familiär gehäuft vorkommen und dass die Wahrscheinlichkeit mütterlicherseits vererbbar ist.

Mit unserem Newsletter keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Erfahren Sie mehr über Ihre liebsten Themen rund um Zwillinge, Familie und Babyausstattung.